Fotos (3): Peer

Die Enduro-Szene in Kirch­schlag gibt am 6. und 7. April wieder ein kräftiges Leben­sze­ichen von sich, wenn bei „Stang the Race“ rund 500 Starter erwartet wer­den. Auch für die Zuschauer wur­den dabei einige beson­dere High­lights vorbereitet.

Der MSC Kirch­schlag ist seit über 30 Jahren ein­er der wichtig­sten Ver­anstal­ter im Motocross- und Enduro-Sport. Nach­dem erst im let­zten Jahr wieder die Motocross-Staatsmeis­ter­schaft erfol­gre­ich über die Bühne ging, ste­ht heuer bere­its zum drit­ten Mal „Stang the Race“ am Pro­gramm. Das Ren­nen soll dabei heuer noch größer wer­den und per­fek­te Bedin­gun­gen für Profis und Ama­teure bieten. Gefahren wer­den ins­ge­samt 70 Kilo­me­ter, wobei auf den Zwis­ch­ene­tap­pen, die teil­weise über öffentliche Straßen führen, die Straßen­verkehrsor­d­nung zu beacht­en ist – sprich: Es kön­nen nur ord­nungs­gemäß zuge­lassene Motor­räder teil­nehmen. Beson­ders inter­es­sant wird es dann bei den gezeit­eten Etap­pen: Ein Motocross-Test am MSC-Gelände in Kirch­schlag und ein Enduro-Test in Stang. Ins­ge­samt wer­den rund 500 Starter aus dem In- und Aus­land erwartet, darunter Spitzen­fahrer wie der Staatsmeis­ter und EM-Fahrer Bern­hard Schöpf. 

Action­zone

Obmann Franz Pern­stein­er und sein Team freuen sich nicht nur über das große Inter­esse der Fahrer, son­dern auch über die her­vor­ra­gende Koop­er­a­tion vor Ort. Auf­grund der Größe des Ren­nens über vier Gemein­den (Kirch­schlag, Krum­bach, Licht­enegg und Hol­len­thon) braucht­en die Ver­anstal­ter die Genehmi­gung von ins­ge­samt 35 Grun­deign­ern. Nur durch deren Zus­tim­mung sei es möglich, ein solch­es Event auf die Beine zu stellen. Hinzu kom­men die vie­len frei­willi­gen Helfer, am Ren­nwoch­enende sind es bis zu 80 Per­so­n­en, die für einen gelun­genen Ablauf vor, während und nach dem Ren­nen sorgen. 

Auch regionale Fir­men wer­den einge­bun­den, um das Gelände zu erricht­en und im Anschluss den Ursprungszu­s­tand wieder­herzustellen. Von all dem bekom­men die Zuschauer nicht viel mit. Sehr wohl aber von dem Trubel rund­herum, denn dafür wur­den auch heuer wieder „Action­zo­nen“ ein­gerichtet. Diese befind­en sich am MSC-Gelände in Kirch­schlag und in Stang. Außer­dem gibt es am Sam­stag ab 10 Uhr eine Fahrerpräsen­ta­tion und einen Hin­dernispar­cours am Haupt­platz und am Damm von Kirchschlag.