Ulla und Thomas Zodl mit ihren bei­den Kinder im neuen „kost.bar“-Shop in Kirch­schlag / Foto: Scherz

Gemein­sam mit ihrem Mann hat Ulla Zodl immer wieder Ideen entwick­elt, wenn sie in ihrer Heimat­ge­meinde ein leer ste­hen­des Geschäft gese­hen hat. Aus ein­er dieser Ideen wurde nun Wirk­lichkeit: Anfang März eröffnete sie ihren Shop „kost.bar – Wertvolles aus der Region“.

„Es ist schon sehr aufwändig, über­all herumz­u­fahren, sich dort die Zwiebeln vom Bauern zu holen, ander­swo das Fleisch und wieder woan­ders nach ein­er net­ten, regionalen Kleinigkeit Auss­chau zu hal­ten. Ich habe mir schon immer gedacht, es wäre sin­nvoll, wenn es all das in einem Geschäft gäbe. Nur wäre ich nie auf die Idee gekom­men, dass ich selb­st es bin, die ein solch­es Geschäft eröffnet“, erin­nert sich Ulla Zodl schmun­zel­nd an die Grundidee.

Als klar war, dass der Welt­laden in Kirch­schlag zus­per­ren würde, weil die Betreiberin in Pen­sion ging, führten Ulla Zodl und ihr Mann Thomas erste Gespräche mit den Ver­ant­wortlichen. Zwar gab es auch noch andere Inter­essen­ten, aber schließlich erhielt sie mit ihrer Geschäft­sidee den Zuschlag. Zodl, die ursprünglich aus Markt Piest­ing stammt, habe Kirch­schlag und Umge­bung immer mit kost­baren Werten ver­bun­den, die hier spür­bar sind. Hand­schlagqual­ität, Zusam­men­halt und Her­zlichkeit, aber auch ein Ort mit sehr hoher Leben­squal­ität. „Ich will, dass das so bleibt, auch für meine Kinder“, ist Zodl überzeugt und will mit ihrem Laden einen Betrag dazu leisten.

Qual­ität aus der Region

„Die Pro­duzen­ten, die im Geschäft mit Lebens­mit­teln und Kun­sthandw­erk vertreten sind, ste­hen für genau diese Werte. Die ste­hen voll hin­ter ihrem Pro­dukt, da steckt echte Han­dar­beit dahin­ter. Die Freude, die diese Men­schen bei der Her­stel­lung haben, die spürt man auch und die wollen wir auch an die Kun­den weit­ergeben“, so Zodl. Mit diesem Konzept ist sie überzeugt, auch gegen die großen Ket­ten beste­hen zu können.

Die Zulief­er­er kom­men dabei aus der unmit­tel­baren Region. Aus der Buck­li­gen Welt und dem benach­barten Mit­tel­bur­gen­land. Im Rah­men der Eröff­nung waren auch Vertreter von „Sooo gut schmeckt die Buck­lige Welt“ vor Ort, und erste Kon­tak­te wur­den geknüpft. Neben dem vorhan­de­nen Sor­ti­ment soll es kün­ftig etwa auch Geschenkskörbe und Verkos­tun­gen geben.

Volles Haus

Dass die Geschäft­sidee auf offene Ohren trifft, war bei den Eröff­nungsta­gen zu sehen. Zwei Tage lang herrschte volles Haus. Ulla Zodl und ihre drei Angestell­ten hat­ten alle Hände voll zu tun. Zur offiziellen Eröff­nung kamen viele Inter­essierte, Fre­unde und Fam­i­lie, eben­so wie Bürg­er­meis­ter Josef Freil­er und Bezirk­shaupt­mann Markus Sauer, die Glück­wün­sche zur Eröff­nung überbrachten.