Die Mitar­beit­er der Gemeinde steck­ten viel Arbeit in die Umset­zung des neuen Besucherzen­trums / Foto: Hochneukirchen-Gschaidt

In der Gemeinde Hochneukirchen-Gschaidt hat man sich etwas Beson­deres für die Besuch­er ein­fall­en lassen, die im Zuge der Lan­desausstel­lung die Region erkun­den. Unter dem Mot­to „Das Dach der Welt“ führt ein neuer Erleb­nisweg auf den Hutwisch, den höch­sten Punkt in der Buck­li­gen Welt.

Das passiert auch nicht alle Tage: Chris­t­ian Tramitz, Schaus­piel­er und Sprech­er, bekan­nt aus „Der Schuh des Man­i­tu“, sitzt gemütlich im neuen Besucherzen­trum von Hochneukirchen und genießt die land­schaftliche Schön­heit der Region. Wie hat es den Star hier­her ver­schla­gen? Durch ein Kinder­buch, genauer gesagt durch Fer­di­nand Auhser, Autor der Bak­abu-Büch­er und ‑Hörgeschicht­en. Er hat schon mehrmals mit Tramitz zusam­mengear­beit­et, und als er den Auf­trag erhielt, für den Erleb­nisweg in Hochneukirchen Hörgeschicht­en für die einzel­nen Sta­tio­nen zu ver­fassen, macht­en sie wieder gemein­same Sache.

Das ist auch schon ein Teil der Beson­der­heit­en rund um das „Dach der Welt“, wie das Pro­jekt in Hochneukirchen heißt. Nach dem Start am Info­point erfahren Gäste an zehn Erleb­nis­sta­tio­nen und im Begleit­büch­lein Inter­es­santes zur Gemeinde und zur Region. 

Kinder haben die Möglichkeit, an neun Erleb­nisweg-Hörsta­tio­nen mit ihrem eige­nen Smart­phone (Tipp: Kopfhör­er mit­nehmen!) den span­nen­den Geschicht­en des Ohrwurms am Hutwisch zuzuhören. Nachzule­sen sind diese Geschicht­en und regionalen Sagen wie „Der Schim­mel ohne Schädel“ oder „D’ bor­date Gretl“ im illus­tri­erten Begleit­büch­lein für Kinder, das am Info­point erhältlich ist und zusät­zlich ein Rät­sel beinhaltet.

Genuss und Geschichten

Am Start- und Zielpunkt des Erleb­nisweges auf den Hutwisch bietet die „Genuss-Tankstelle“ am Stan­dort der ehe­ma­li­gen Tankstelle neben dem Gemein­deamt gemütliche Plätze zum Entspan­nen, aber auch zahlre­iche, für die Region typ­is­che Pro­duk­te zum Kauf an.

„Das The­ma Dach der Welt verbindet das Blät­ter­dach im Wald am Hutwisch mit dem Kirchen­dach in Hochneukirchen und dem Dach der Welt im Himalaya. Die Region mit ihren Geschicht­en ist Welt im Kleinen, die uns Heimat und damit ein Dach über dem Kopf ist“, so Bürg­er­meis­ter Thomas Heissenberger.

Am 27. April wird der Erleb­nisweg mit ein­er gemein­samen Hutwisch-Wan­derung offiziell eröffnet.C