Fotos: Rehberg­er (4), Heis­senberg­er (2)

Zahlre­iche Wan­der­freudi­ge aus Hochneukirchen-Gschaidt und Umge­bung trafen sich Ende April im Zen­trum der Gemeinde, um das neue touris­tis­che Aushängeschild gemein­sam zu besuchen – den Erleb­nis-Wan­der­weg zur Aus­sichtswarte am Hutwisch, dem höch­sten Punkt der Buck­li­gen Welt. Gemein­samer Tre­ff­punkt war die ehe­ma­lige Tankstelle der Gemeinde, die in den let­zten Monat­en zum Genuss- und Infor­ma­tion­szen­trum umge­baut wurde. Hier find­en Gäste alles, was es über die Gemeinde und die Region Wis­senswertes zu erfahren gibt und darüber hin­aus kleine kuli­nar­ische Beson­der­heit­en als Andenken an den Besuch. Bürg­er­meis­ter Thomas Heissen­berger bedank­te sich im Rah­men der Eröff­nung des „Dach der Welt“, wie das Pro­jekt heißt, bei den vie­len Helfern, die das Pro­jekt ermöglicht haben. Dann ging es zur gemein­samen Wan­derung, bei der einige Sta­tio­nen zum Aus­ruhen und Genießen einluden.