Von links: Bgm. Hans Rädler, Eva-Maria Kell­ner, Dr. Anna Maria Cavi­ni, Sabine Rekar / Foto: Hruby

Der Bau der Kinder-Reha in Bad Erlach schre­it­et zügig voran. Derzeit sind die unter­schiedlich­sten Pro­fes­sion­is­ten am Werk, es arbeit­en Elek­trik­er, Tis­chler, Boden­leger, Instal­la­teure vor Ort. Ins­ge­samt sind zurzeit 140 Men­schen bei der Arbeit, vor eini­gen Monat­en waren es noch 170. All diese Arbeit­en wollen auch ord­nungs­gemäß koor­diniert wer­den. Für diese Auf­gabe ist Sabine Rekar zuständig. Die Arbeit­en ver­laufen plan­mäßig und soll­ten noch im Mai 2019 abgeschlossen sein. Im Spätherb­st will man den Betrieb aufnehmen. Dies soll zunächst in Etap­pen geschehen, der Voll­be­trieb soll 2020 möglich sein. Die Kinder-Reha wird dann für junge Men­schen zwis­chen 3 und 17 Jahren und deren Fam­i­lien zur Ver­fü­gung stehen.

Hell, fre­undlich und licht­durch­flutet präsen­tieren sich die Zim­mer. Flex­i­ble Ele­mente ermöglichen den Aufen­thalt für Kinder, Jugendliche und deren Fam­i­lien und sind auch auf Besuch­er aus dem Fam­i­lien­ver­band eingestellt. Neben den Patien­ten­z­im­mern gibt es Behand­lungsräume, einen Turn­saal, eine großzügige Klet­ter­wand und ein eigenes Schwimmbad. 

Reha und Schule

In der neuen Reha-Ein­rich­tung befind­et sich auch eine Heil­stät­ten­schule, die Kinder und Jugendlichen sollen näm­lich auch schulisch nicht den Anschluss ver­lieren. Diese wird organ­isatorisch und per­sonalmäßig von Wiener Neustadt aus betrieben. Vier Lehrer wer­den in Bad Erlach tätig sein, sie arbeit­en fäch­er-
über­greifend. Zurzeit läuft auch die Per­son­al­rekru­tierung. Neben ärztlichem und Pflegeper­son­al wer­den auch Ther­a­peuten sowie Per­son­al für Küche, Ser­vice und Reini­gung gesucht. Ins­ge­samt wer­den 125 Arbeit­splätze geschaffen.

„Kokon der Heilung“

114 Bet­ten sind für die jun­gen Patien­ten geplant, 104 Bet­ten sind für Begleit­per­so­n­en vorge­se­hen. Die Gesamtkosten des Pro­jek­ts betra­gen 31 Mil­lio­nen Euro. Die Behand­lungs­bere­iche umfassen Orthopädie, Kinder­chirurgie, Neu­rolo­gie und Neu­rochirurgie, Kinder- und Jugendpsy­chi­a­trie sowie Entwick­lungs- und Sozialpädiatrie.

„Wir schaf­fen einen Kokon, der Heilung möglich macht“, so Geschäfts­führer Claus Brunner.

Die medi­zinis­che Lei­t­erin Dr. Anna Cavi­ni: „Viele Fam­i­lien kom­men in eine Reha und wün­schen sich vor allem, dass es ‚wieder gut‘ wird. Wir begleit­en die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg, an dessen Ende mehr Leben­squal­ität und auch Akzep­tanz für die aktuelle Sit­u­a­tion ste­hen soll und nicht das Funk­tion­ieren um jeden Preis.“

Alles auf einen Blick

  • 140 Handw­erk­er sind auf der
    Baustelle im Ein­satz. Zu Spitzen­zeit­en waren es 170
  • Betrieb­s­be­ginn: Spätherb­st 2019
  • Voll­be­trieb ab 2020
  • 125 Jobs entste­hen durch die Kinder-Reha
  • 114 Bet­ten für Patien­ten, 104 Bet­ten für Begleitpersonen
  • Pro­jek­tkosten: 31 Mio. Euro