Fotos: Fausten­ham­mer (3), Egerer (1)

Die Grat­wan­derung ist geschafft. So begrüßte Haush­err Direk­tor Karl Kager gemein­sam mit Bürg­er­meis­ter Willibald Fuchs aus Kirch­berg die zahlre­ich erschiene­nen Gäste zur Eröff­nung der Mittelschule. 

Sämtliche Bürg­er­meis­ter der Schul­ge­mein­den sowie alle Per­so­n­en, die beru­flich oder pri­vat irgend­wie mit dem The­ma Schule zu tun haben, ließen sich diese Feier­stunde nicht ent­ge­hen, allen voran der ober­ste Bil­dungs­di­rek­tor Johann Heuras und Schu­lobfrau und Päd­a­gogin Elis­a­beth Dan­dler, die während der Umbauar­beit­en bei laufen­d­em Schul­be­trieb immer als Ansprech­per­son zuge­gen war.

Mehr Platz für Schüler

148 Schüler besuchen derzeit die Mit­telschule, die bere­its 120 Jahre auf dem Buck­el hat und unter Denkmalschutz ste­ht. „Daher war es umso schwieriger, Wün­sche, Geset­ze und Finanzen unter einen Hut zu brin­gen“, waren sich Direk­tor und Bürg­er­meis­ter einig. Kager betonte, dass ihm das Motorsä­gengeräusch während der Unter­richt­szeit nicht abge­hen würde. Dafür bieten ein neuer Wer­kraum, ein Physik­saal, eine neue Schul­bib­lio­thek und ein neuer Turn­saal, der allen tech­nis­chen Anforderun­gen entspricht, genug Platz für Spaß an der Schule. In der neuen, hellen Aula wartet ein kün­st­lerisch gestal­teter Trinkbrunnen.

Nach dem Fes­takt wurde zu Speis und Trank geladen, der Musikvere­in spielte auf, nach­dem Luke Andrews mit dem Schul­chor eine eigene Schul­hymne uraufführte.

Fotos: Fausten­ham­mer (3), Egerer (1)