Gemein­sam mit Lan­des­rä­tin Petra Bohus­lav wur­de der offi­zi­el­le Spa­ten­stich für das Sco­na­ri­um in Bad Schö­nau vor­ge­nom­men / Foto: Rehberger

Mit dem Sco­na­ri­um bekommt die Kur­ge­mein­de Bad Schö­nau ein neu­es Kul­tur- und Prä­sen­ta­ti­ons­zen­trum mit­ten im Ort. Bevor die eigent­li­chen Bau­ar­bei­ten began­nen (mitt­ler­wei­le kann man die Dimen­sio­nen des Gebäu­des schon gut erken­nen), fand der offi­zi­el­le Spa­ten­stich für das Groß­pro­jekt statt. Die Heil­quel­le und das Koh­len­säu­re­gas, denen die klei­ne Gemein­de den Auf­schwung zum Tou­ris­mus­ort zu ver­dan­ken hat, ste­hen dabei im Mit­tel­punkt. Das Sco­na­ri­um wird aber nicht nur als Infor­ma­ti­ons­zen­trum für die Kur­gäs­te fun­gie­ren, son­dern soll auch Platz für kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen bie­ten – und das für bis zu 260 Gäs­te. Die Kos­ten des Pro­jekts betra­gen rund 2,8 Mil­lio­nen Euro.