Foto: Stru­ger

Die „Buckel-Biker-Boys“, eine rad­be­geis­ter­te Her­ren­run­de aus der Buck­li­gen Welt, mach­ten auch heu­er wie­der eine gro­ße Tour. Nach Buda­pest – Bel­grad im letz­ten Jahr ging es heu­er nach Deutsch­land. Zwi­schen Bad Schandau und Mag­de­burg radel­ten die Her­ren nahe der tsche­chi­schen Gren­ze die Elbe ent­lang – his­to­ri­sche Sehens­wür­dig­kei­ten inklu­si­ve. Mit dabei waren Tour-Orga­ni­sa­tor Her­mann Bern­stei­ner aus Grim­men­stein, Mar­kus Rieg­ler, Karl Korn­theu­er, Rudolf Fleck, Johann Hagen­ho­fer, Sepp Wil­scher und Kurt Dro­betz. Außer­dem wie­der vier Rad-Freun­de aus Ober­ös­ter­reich und der „Gui­de“ Robert Struger.

Durch­schnitt­lich wur­den 61 Kilo­me­ter pro Tag mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt. Die An- und Abrei­se erfolg­te per Bahn. Besich­tigt wur­den unter ande­rem das Elb­sand­stein­ge­bir­ge, die Albrechts­burg in Mei­ßen oder die Luther­stadt Wittenberg.

Alle Teil­neh­mer waren von der Tour begeis­tert, und so wird bereits für 2020 geplant.

Fotos: Stru­ger