Ein Teil des Buchteams bei der Eröff­nung vom Hack­er Haus in Bad Erlach / Foto: Wrede

Am 26. Novem­ber find­et im Gym­na­si­um Baben­berg­er­ring in Wiener Neustadt die Buch­präsen­ta­tion von „Eine ver­sunkene Welt. Jüdis­ches Leben in der Region Buck­lige Welt – Wech­sel­land“ statt. 

Die His­torik­er Johann Hagen­hofer, Gert Dres­sel und Wern­er Sulz­gru­ber haben gemein­sam mit einem großen Team an (Hobby-)Historikern aus der Buck­li­gen Welt und dem Wech­sel­land das Leben der jüdis­chen Fam­i­lien in der Region doku­men­tiert. Dabei sind viele Berichte, Erzäh­lun­gen, Doku­mente und Fotos zu Tage befördert wor­den, die im Muse­um für Zeit­geschichte in Bad Erlach aus­gestellt sind.
Die große Fülle an Forschungs­ma­te­r­i­al wurde nun auch in Buch­form gebracht. „Ich komme von ein­er anderen Welt, ein­er ver­sunke­nen Welt, ein­er Welt, die es nicht mehr gibt, von der alle Spuren aus­gelöscht wur­den und die nie wieder aufer­ste­hen wird.“ So schreibt Friedrich Blum in einem Brief 1996, in dem er sich an seine Kind­heit, Jugend und Flucht erin­nert. Es sind diese Ein­blicke in das Leben, aber auch die Flucht, Vertrei­bung und Ver­nich­tung der jüdis­chen Fam­i­lien in der Buck­li­gen Welt und im Wech­sel­land, die erst­mals detail­liert erforscht wur­den.
Die Region Buck­lige Welt –Wech­sel­land lädt in Koop­er­a­tion mit dem Jüdis­chen Muse­um Wien und dem Kral Ver­lag zur Buch­präsen­ta­tion von „Eine ver­sunkene Welt“ in das Gym­na­si­um Baben­berg­er­ring in Wiener Neustadt: am 26. Novem­ber um 19 Uhr. Die His­torik­er geben dabei einen Ein­blick in das Buch, musikalisch begleit­et von den Schülern des Gym­na­si­ums. Im Anschluss lädt die Region zu Brot und Wein, und es gibt die Möglichkeit, das Buch sig­nieren zu lassen.

Buch­präsen­ta­tion
„Eine ver­sunkene Welt“
26.11., 19 Uhr
Gym­na­si­um Baben­berg­er­ring
Ein­tritt frei

Das Buch­cov­er von „Eine ver­sunkene Welt“, erschienen im Kral Ver­lag. Das Cov­er­fo­to stammt von Elis­a­beth Schöbel.