Die Fach­lehrerin­nen Mar­gret Pöll und Eva-Maria Sobl präsen­tieren gemein­sam mit Schü­lerin­nen der LFS Warth die neue Aus­bil­dung / Foto: Mück

Ab dem näch­sten Schul­jahr wird an der Fach­schule Warth die vier­jährige Aus­bil­dung „Sozial­be­treu­ungs­berufe im ländlichen Raum“ mit dem Schw­er­punkt Alten- und Behin­derte­nar­beit inklu­sive Pflege­as­sis­tenz eingeführt. 

„Diese neue Aus­bil­dung im Sozial­bere­ich ermöglicht es Jugendlichen, einen gefragten Beruf mit besten Zukun­ft­saus­sicht­en zu erler­nen. Denn die Anzahl der pflegebedürfti­gen Men­schen nimmt laufend zu. Somit steigt auch der Bedarf an Pflege- und Gesund­heits­fachkräften“, so Fach­lehrerin Mar­gret Pöll, die für die neue Aus­bil­dungss­parte ver­ant­wortlich ist.
„Damit wird der Pflege­beruf für junge Men­schen attrak­tiv­er gemacht. Mit der län­geren Aus­bil­dung erwer­ben die kün­fti­gen Absol­ven­ten mehr Kom­pe­ten­zen, was einen größeren Ver­ant­wor­tungs­bere­ich und ein selb­st­ständi­ges Arbeit­en ermöglicht. Damit gehen auch bessere Ver­di­en­st­möglichkeit­en ein­her“, so Pöll. Auch ein „Quere­in­stieg“ in die Aus­bil­dung ist für all jene möglich, die bere­its über eine Fach­schu­laus­bil­dung ver­fü­gen. Für sie dauert die Aus­bil­dung zwei Jahre und kann durch das AMS gefördert wer­den.
Die ange­hen­den Fach­sozial­be­treuer und Pflege­as­sis­ten­ten erwer­ben im Rah­men der Aus­bil­dung sowohl medi­zinisch-pflegerisches Wis­sen als auch soziale Kom­pe­ten­zen. Durch ver­schiedene Experten soll der Unter­richt prax­is­na­he gestal­tet wer­den. Spezielle Lehrin­halte sind der Bere­ich „green­care“ mit Garten­päd­a­gogik und die tiergestützte Inter­ven­tion. Für Direk­tor Franz Aichinger ist der Start der neuen Fachrich­tung eine deut­liche Aufw­er­tung des Schul­stan­dortes Warth: „Die geän­derten gesellschaftlichen Anforderun­gen machen auch eine Verän­derung des Bil­dungsange­botes notwendig. Das Land NÖ schafft damit ein rich­tungsweisendes Bil­dungsange­bot, das durch gut aus­ge­bildete Fachkräfte zur flächen­deck­enden und qual­i­ta­tiv hochw­er­ti­gen Pflege und Betreu­ung maßge­blich beitra­gen wird.“
Die Aus­bil­dung schließt mit dem Fach­sozial­be­treuer inklu­sive Pflege­as­sis­tenz, dem Fachar­beit­er­brief im „Betriebs- und Haushalts­man­age­ment“ und der Mit­tleren Reife ab. Außer­dem kön­nen Zusatzqual­i­fika­tio­nen erwor­ben wer­den.
Alle Infor­ma­tio­nen zur neuen Aus­bil­dung gibt es unter www.lfs-warth.ac.at sowie am Tag der offe­nen Tür der Fach­schule Warth am Fre­itag, 21. Feb­ru­ar 2020 um 13.30 Uhr.