Organ­istin Ines Schüt­ten­gru­ber und Har­fenistin Anja Pich­ler sor­gen für den beson­deren Klang / Foto: Stift Melk/​Brigitte Kobler

Bere­its zum acht­en Mal in Folge kon­nte in der Pfarre St. Josef in Grim­men­stein ein ganz beson­deres Konz­ert organ­isiert wer­den: Unter dem Titel „Orgel & Harfe – Tod und Auferstehung.Vom Dunkel zum Licht“ find­et heuer das Orgelkonz­ert zur Fas­ten­zeit am 29. März um 16 Uhr statt.  Für eine beson­ders klangvolle Ver­anstal­tung sor­gen die bei­den Musik­erin­nen Ines Schüt­ten­gru­ber (Orgel) und Anja Pich­ler (Harfe). Schüt­ten­gru­ber ist eine inter­na­tion­al bekan­nte Solistin (spielte unter anderem an der Elbphil­har­monie in Ham­burg) aus Lanzenkirchen und Dozentin an der Uni­ver­sität für Musik in Wien. Auch Anja Pich­ler kann bere­its auf zahlre­iche große Auftritte zurück­blick­en, etwa als Har­fenistin des Phil­har­monis­chen Orch­esters der Uni­ver­sität Wien.

Ein­tritt: Freie Spende

Foto: Christa Pich­ler