Foto: SGZ Aspang

Coro­na-Not macht erfin­de­risch, das gilt auch für das Sport- und Gesund­heits­zen­trum (SGZ) in Aspang. Wäh­rend die Fit­ness- und The­ra­pie­an­ge­bo­te coro­nabe­dingt Pau­se hat­ten, ließ sich Geschäfts­füh­rer Karl Mor­gen­besser eine Alter­na­ti­ve ein­fal­len. Eini­ge Tage nach der Schlie­ßung ging das SGZ mit einem Reha You­tube Kanal Online. Kurz dar­auf star­te­te der Grup­pen­fit­ness Bereich mit Video Grup­pen-Ein­hei­ten via Zoom App. Ab Mit­te April star­te­te dann ein wei­te­rer Ser­vice: Das Fit­ness­stu­dio zum Mit­neh­men. Mit­glie­der des SGZ konn­ten sich kos­ten­los Fit­ness­grä­te aus­bor­gen. Gleich am ers­ten Tag wur­den 1,5 Ton­nen Gerä­te an 45 Mit­glie­der ver­lie­hen. „Die Loya­li­tät und die posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen moti­vie­ren uns, mög­lichst alles zu tun, dass sich unse­re Leu­te auch beim Heim-Trai­ning wohl­füh­len und vor allem etwas Sinn­vol­les machen kön­nen“, so Morgenbesser.