Foto: Hru­by

Am 1. Mai find­et nor­maler­weise pünk­tlich zum Welt­laden­tag in Lanzenkirchen ein großes Welt­laden­fest statt. In diesem Jahr ging man coro­n­abe­d­ingt andere Wege: Das beliebte Fest wurde abge­sagt, der Pflanzen­markt zum Welt­laden­tag über­siedelte aber in diesem Jahr auf den Platz vor dem ehe­ma­li­gen Lager­haus in Lanzenkirchen – und das war eine sehr gute Entschei­dung, denn der Markt wurde ger­adezu gestürmt.

Viele nutzten die Gele­gen­heit, nach der Coro­na-Pause wieder auszuschwär­men und sich mit Gemüse- und Gewürzpflanzen sowie Blüh­pflanzen einzudeck­en. Natür­lich gab es von Anbi­etern – regionale Pro­duzen­ten und Direk­tver­mark­ter – viele gute Tipps zum erfol­gre­ichen Garteln.

Selb­stre­dend war man auch bemüht, die neuen Ver­hal­tens­maßregeln – Mund- und Nasen­schutz sowie Abstand­hal­ten – einzuhal­ten; für viele vielle­icht noch ein etwas unge­wohn­ter Anblick.