Foto: Schmidt

Die vor­beifahren­den Autos haben am Pfin­gst­woch­enende ange­hal­ten, um sicher­heit­shal­ber ein zweites Mal über das Kop­pel­gat­ter in Unger­bach zu schauen. Statt der wie üblich vier Lama­heng­ste und zwei Große­sel galop­pierte näm­lich auch noch ein kleines weißes Wol­lknäuel über die Wiese der Fam­i­lie Alfons. „Das ist unser Noah“, stellt Sabine Alfons das erst zwei Tage alte schneeweiße Eselfohlen beim Besuch des „Boten“ vor. „Dass wir ihn bekom­men haben, war eine echte Über­raschung, damit haben wir über­haupt nicht gerechnet.“

Die Alfons besitzen seit Okto­ber des Vor­jahres zwei graue Große­sel. Stute Salome (8 Jahre) und Wal­lach Isaac (7 Jahre) sollen kün­ftig — so wie die Lamas am Hof — für Wan­derun­gen einge­set­zt wer­den. „Wir haben die Tiere von der Esel­ret­tung. Bei­de wur­den früher für Kutschen­fahrten und zum Reit­en genutzt“, erk­lärt Alfons. „Plöt­zlich waren die Tiere in der Nacht so laut – und sie sind nor­maler­weise nie laut – aber in dieser Nacht waren sie unruhig. Wir haben ver­mutet, dass ein fremdes Tier in den Stall einge­drun­gen ist.“ Markus Alfons schaute schließlich noch mal in den Stall – und traute seinen Augen nicht: „Auf ein­mal war da ein Eselfohlen – und schneeweiß noch dazu“, erzählt die Familie.

Über­raschungs-Baby

Also musste recher­chiert wer­den. Auch bei der Esel­ret­tung habe man sich zunächst nicht erk­lären kön­nen, wie es zu dem Esel­nach­wuchs kam. Als die Tiere an die Alfons verkauft wur­den, ahnte nie­mand, dass Salome trächtig sein kön­nte. Isaac kon­nte als Vater schnell aus­geschlossen wer­den, er ist seit Jahren kas­tri­ert. „Dann hat die Esel­ret­tung her­aus­ge­fun­den, dass Salome auf ein­er Wei­de war, zu der ein Hengst kam, der erst zehn Tage später kas­tri­ert wurde – das dürfte Noahs Vater sein“, erk­lärt Sabine Alfons, als sie ein Foto des gescheck­ten Esels Jack herzeigt. Auf den hohen Weißan­teil in seinem Fell dürfte die Fell­farbe des Jungtieres zurück­zuführen sein. Noah mis­cht den Hof der Hügel­land-Lamas jeden­falls mächtig auf. Das flauschige Eselfohlen mit der ungewöhn­lichen Mähne ist zweifel­sohne der neue Star im Hause Alfons.