Gril­l­abende mit Fre­un­den und der Fam­i­lie gehören für viele zum Som­mer wie das Ski­fahren zum Win­ter. Doch beim Grillen, egal ob mit einem Gas‑, Kohle- oder Elek­tro­griller, ist in jedem Falle auch Vor­sicht geboten. Jährlich ver­let­zen sich viele Men­schen bei Gril­lun­fällen und auch Brand­schä­den passieren schneller als man denkt. Welch­er Schutz beste­ht seit­ens der Ver­sicherung?

Ver­let­zt sich der Grillmeis­ter beim Grillen selb­st und erlei­det zum Beispiel Ver­bren­nun­gen, dann ist die medi­zinis­che Erstver­sorgung durch die Sozialver­sicherung gedeckt. Kommt es jedoch zu bleiben­den Schä­den, wäre die pri­vate Unfal­lver­sicherung zuständig, die für finanzielle Entschädi­gung bei dauern­der Inva­lid­ität sorgt und oft­mals als Trostpflaster auch Schmerzens­geld bietet. Ist ein Aufen­thalt im Kranken­haus nötig, kann auch die pri­vate Kranken­ver­sicherung zum Zug kom­men, welche etwa mit ein­er Gene­sung in der selb­st gewählten Pri­vatk­linik oder einem Einzelz­im­mer punk­ten kann. 

Wie sieht es aus, wenn es zu Beschädi­gun­gen kommt? 

Kommt es durch das Grillen zu einem Brand und wer­den etwa Ter­rassen­mö­bel oder Ähn­lich­es beschädigt, ist das ein Fall für die Haushaltsver­sicherung. Allerd­ings deckt diese Ver­sicherung Schä­den häu­fig nur dann, wenn der Brand nicht auf­grund grober Fahrläs­sigkeit aus­gelöst wurde; der Griller darf also beispiel­sweise nie aus den Augen gelassen wer­den. In mod­er­nen Haushaltsver­sicherun­gen kann die grobe Fahrläs­sigkeit mit eingeschlossen wer­den und Ihre Chance auf Deck­ung somit erhöhen. Aber auch die Ver­wen­dung von Spir­i­tus oder Brandbeschle­u­niger kann Ihren Ver­sicherungss­chutz aufheben. 

Was passiert, wenn ich beim Grillen fremdes Eigen­tum beschädige? 

In diesem Fall greift die Pri­vathaftpflichtver­sicherung, die in der Regel Teil Ihrer Haushaltsver­sicherung ist – jeden­falls solange der Schaden nicht vorsät­zlich her­beige­führt wurde und Sie auch dafür haft­bar sind. Ein Beispiel: Sie leg­en die heiße Gril­lzange kurz ab und ver­passen dabei der teuren Jacke Ihres Gastes eine zusät­zliche Öff­nung. In solchen Fällen schützt Ihre Haftpflichtver­sicherung, indem sie je nach Recht­mäßigkeit die Forderung abwehrt oder übern­immt. Das gilt auch, wenn Sie unab­sichtlich einem Gast eine Ver­bren­nung zufü­gen und die Per­son Schmerzens­geld fordert. Vor­sicht ist immer geboten. Ein Wind­stoß kann aus­re­ichen, um großen Schaden anzuricht­en. Stellen Sie sich­er, dass Ihr Grill weit genug von ent­flamm­baren Gegen­stän­den ent­fer­nt ist und lassen Sie Vor­sicht beim Grillen selb­st wal­ten. Außer­dem soll­ten Sie immer zumin­d­est einen Kübel Wass­er oder einen Feuer­lösch­er bere­i­thal­ten. Damit ste­ht Ihrer erfol­gre­ichen Grillfeier nichts mehr im Wege

Ihr EFM-Ver­sicherungs­mak­ler berät Sie gerne im Detail.

Wies­math

EFM_Pürbauer

Rudolf Pür­bauer
Haupt­straße 6, 2811 Wies­math
02645/200 93
rudolf.​puerbauer@​efm.​at

Aspang

EFM_Brandstetter

Chris­t­ian Brand­stet­ter
Haupt­straße 3, 2870 Aspang
02642/535 80
aspang@​efm.​at