Bürg­er­meis­ter der Buck­li­gen Welt und des Wech­sel­lands sowie Vertreter des VOR, der Bus-Unternehmen Ret­ter und Oberg­er und der Region kamen zur „Jungfer­n­fahrt“ zum Bahn­hof in Grim­men­stein / Foto: Rehberger

Seit 6. Juli ist in Sachen öffentlich­er Verkehr ein neues Zeital­ter in der Region ange­brochen. Wo es früher außer Schul­bussen kein­er­lei Ange­bot gab, gibt es nun mehrmals täglich eine Busverbindung. Dieser erfreuliche Anlass wurde genutzt, um gemein­sam den Auf­takt zu feiern.

Vor vier Jahren hat Dominik Karas vom Verkehrsver­bund Ost-Region (VOR) damit begonnen, Streck­en abz­u­fahren und Möglichkeit­en auszu­loten, wie man den öffentlichen Verkehr im Land verbessern kann. Ziel war es, vor allem dort Verbindun­gen zu verbessern, wo es keine Zugverbindung gibt. So haben etwa die Gemein­den Licht­enegg oder Hochneukirchen-Gschaidt erst­mals eine Busverbindung abseits der Schüler­trans­porte bekom­men. Freilich gelang es nicht über­all, auf alle Wün­sche einzuge­hen. So musste etwa die direk­te Busverbindung von Haßbach (Gemeinde Warth) nach Neunkirchen eingestellt wer­den. Zwar gibt es eine verbesserte Verbindung zum näch­sten Bahn­hof, allerd­ings ist die Strecke kün­ftig mit län­geren Wartezeit­en ver­bun­den. „Lei­der ist es nicht möglich, es jedem Einzel­nen recht zu machen. Wir haben aber unglaublich viele Rück­mel­dun­gen bekom­men und über­all dort, wo es möglich war, auch Anpas­sun­gen vorgenom­men“, so Karas. Im Fall von Haßbach liege die Änderung aber nicht an der neuen Tak­tung der Busse, son­dern an den Vor­gaben: „Wir brauchen für alle Streck­en eine Konzes­sion vom Land NÖ. In Haßbach haben wir keine Konzes­sion zum Umdrehen der Busse bekom­men, denn das geht dort nicht in einem Zug, wie es geset­zlich vorgeschrieben ist“, so Karas.

„Jungfer­n­fahrt“

Zum Start­tag der neuen Busverbindun­gen herrschte gle­ich um sieben Uhr mor­gens reger Betrieb am Bahn­hof von Grim­men­stein. Viele Bürg­er­meis­ter der Buck­li­gen Welt und des Wech­sel­lands waren – teil­weise per Bus – gekom­men, um gemein­sam mit Region­sob­mann Fritz Trim­mel und LAbg. Franz Rennhofer das neue Öffi-Ange­bot zu feiern.

Aus Licht­enegg machte sich gle­ich eine ganze Del­e­ga­tion auf den Weg. Nach der Rück­fahrt lud Bürg­er­meis­ter Josef Schram­mel zum gemein­samen Früh­stück und zu einem Gewinn­spiel: Unter allen Mit­fahrern wurde ein Gutschein im Wert von 50 Euro vom Bus­be­trieb und Gasthaus Oberg­er verlost.

Foto: Rehberg­er