Land­tagsab­ge­ord­neter Franz Rennhofer, Licht­eneg­gs Vize­bürg­er­meis­terin Moni­ka Schwarz und Bürg­er­meis­ter Josef Schram­mel bedank­ten sich bei Schul­rätin Elfriede Aichinger für ihren jahrzehn­te­lan­gen Bil­dung­sein­satz. Foto: Gemeinde Lichtenegg

Eine von vie­len Lehrper­so­n­en der Region, die nach 40 Jahren ihre Pen­sion antrat, ist Elfriede Aichinger. Die Deutsch‑, Zeichen- und Maschi­nen­schreib-Lehrerin aus Scheib­lingkirchen unter­richtete an der Neuen Mit­telschule in Licht­enegg. Ihre Schüler behaupteten sich bei zahlre­ichen Wet­tbe­wer­ben und ergat­terten etwa einen ersten Preis beim europäis­chen Zeichen­wet­tbe­werb sowie mehrere Siege bei Maschi­nen­schreib- und Lit­er­aturbe­wer­ben. Zulet­zt gewann Phillip Hartl den Jugend-Lyrik-Wet­tbe­werb des Lit­er­aturzirkels Pit­ten­tal. Zum Abschied für seine Lehrerin fand er passender­weise gedichtete Worte: „Sie woan a guade Deitschlehrerin in da 3B, mia hom fü glernt, da Unter­richt wor sche.“