Ent­lang der Pit­ten soll in Bad Erlach ein „Kunst­strand“ ent­ste­hen. Foto: Hruby

Die Ther­men­ge­mein­de Bad Erlach arbei­tet an einem neu­en Kunst­pro­jekt – an der Pit­ten soll zwi­schen der Pit­ten­brü­cke im Orts­zen­trum und der Volks­schu­le eine Kunst­län­de entstehen.

Bereits jetzt besteht dort ein Spa­zier­weg an der Rück­sei­te des ehe­ma­li­gen Cafés Fel­lin­ger bis hin zum Pfarr­gar­ten. Es soll ein Kul­tur­par­cours ent­ste­hen. Ange­dacht sind zur­zeit ein Skulp­tu­ren­park sowie eine „Are­na“ für klei­ne kul­tu­rel­le Veranstaltungen.

Frei­zeit­raum

Die bei­den Gemein­de­rä­tin­nen Rudol­fi­ne Räd­ler und Bär­bel Sto­ckin­ger neh­men damit einen Vor­schlag einer Stu­den­ten­grup­pe des Gra­zer Johan­ne­ums auf. In einer groß­an­ge­leg­ten Stu­die wur­de von den Stu­den­ten sei­ner­zeit die Nut­zung der „Län­de“ als Frei­zeit­raum für die Bür­ger sowie die Besu­cher der Ther­men­ge­mein­de ange­regt. Bis zur Umset­zung des Pro­jek­tes ist frei­lich noch ein wei­ter Weg – vie­le Pro­ble­me müs­sen bis dahin gelöst wer­den, wie die archi­tek­to­ni­sche Gestal­tung, Sitz­ge­le­gen­hei­ten, Bepflan­zung – der bestehen­de Weg liegt in der Hoch­was­ser­zo­ne 1 –, oder tech­ni­sche Ausstattung.

Bür­ger­meis­ter Hans Räd­ler dazu: „Von der Schaf­fung eines Haupt­plat­zes in Bad Erlach haben wir uns aus den ver­schie­dens­ten Grün­den ver­ab­schie­det. Uns schwebt jetzt eine Art Kunst­are­na vor sowie die Auf­wer­tung des Ufers an der Pit­ten.“ Sto­ckin­ger wird sich für die Umset­zung ein­set­zen – sie träumt von einem „Kunst­strand“ in Bad Erlach.

Die Ent­wick­lung steht frei­lich noch am Anfang, über die Kos­ten kann man der­zeit kei­ne Aus­kunft geben; die Markt­ge­mein­de hofft auf För­de­run­gen für Kunst im öffent­li­chen Raum.