„Turmcafé“-Leiterin Beate Hor­vath mit Autorin Jut­ta Treiber. Foto: Zehetner

Erst kür­zlich wurde das erneuerte und erweit­erte „Turm­café“ beim Aus­sicht­sturm der Gemeinde Schwarzen­bach eröffnet. Beate Hor­vath, Lei­t­erin des Kaf­fee­haus­es, hat­te nun die Idee, regelmäßig Lit­er­aturver­anstal­tun­gen zu organ­isieren. Die Pre­miere ging Ende August über die Bühne. Die mit­tel­bur­gen­ländis­che Autorin Jut­ta Treiber las den „Gemis­cht­en Satz“, ein Pot­pour­ri aus eini­gen ihrer Werke für Kinder und Erwach­sene. Dabei gab es Lustiges, wie zum Beispiel den ersten Auf­satz nach den Ferien, bei dem es sich haupt­säch­lich ums Essen dreht, aber auch Nach­den­klich­es, beispiel­sweise wenn Omas Wörter in ihrer Demenz zu fliegen begin­nen, zu hören.

Jut­ta Treiber unter­stützte das kul­turelle Engage­ment im „Turm­café“, indem sie auf eine Gage verzichtete. Dafür erhielt sie von der Gemeinde und Beate Hor­vath zum Dank einen Gutschein, einzulösen im „Turm­café“. Ins­ge­samt rund 30 Besuch­er, darunter auch einige Kinder, kamen zu dieser ersten Aus­gabe des Lit­er­atur­cafés und waren begeis­tert. Eine Fort­set­zung ist – je nach Coro­na-Sit­u­a­tion – geplant.