Von links: Stadträtin Mar­ti­na Klengl, Stadt­mar­ket­ing-Vor­standsmit­glied Bet­ti­na Ziegler, Stadt­mar­ket­ing-Geschäfts­führer Ger­not Zot­tl, Vize­bürg­er­meis­ter LAbg. Chris­t­ian Samwald, Wirtschafts­beirats-Vor­sitzende Ursu­la Reit­er­er, Rein­gard Rehor, Katrin Scherz-Kogel­bauer und Thomas Scherz / Foto: Rehberger

Die Scherz-Kogel­bauer GmbH (zu der auch der „Bote“ gehört) ist gewach­sen: Anfang Novem­ber über­nah­men Katrin Scherz-Kogel­bauer und Thomas Scherz die Buch­hand­lung von Rein­gard Rehor, die in Pen­sion ging. Zur Über­nahme kamen Vertreter der Stadt und des Stadt­mar­ket­ings, um auf den zukün­fti­gen Erfolg anzustoßen.

Bei her­rlichem Herb­st­wet­ter war man vor der ehe­ma­li­gen Buch­hand­lung Rehor Anfang Novem­ber in Feier­laune. „Mein Dank gilt den neuen Unternehmern, die diese Insti­tu­tion in Ter­nitz über­nom­men haben. Als Stadt war es uns sehr wichtig, dass es auch weit­er­hin eine Buch­hand­lung gibt und der Stan­dort erhal­ten bleibt. Wir haben uns daher inten­siv auf die Suche nach einem Nach­fol­ger gemacht und sind bei der Scherz-Kogel­bauer GmbH fündig gewor­den“, so Vize­bürg­er­meis­ter LAbg. Chris­t­ian Samwald. Neben ihm kamen auch Vertreter des Stadt­mar­ket­ings, um die neuen Unternehmer in Ter­nitz willkom­men zu heißen.
Rein­gard Rehor bedank­te sich im Rah­men der kleinen Über­gabe-Feier für den rei­bungslosen Ablauf: „Die Über­gabe war nicht nur sehr pro­fes­sionell, son­dern auch sehr per­sön­lich und her­zlich. Bess­er hätte ich es mir nicht wün­schen kön­nen“, so Rehor, die sich beson­ders darüber freut, dass ihre Mitar­beit­er auch in Zukun­ft dem Geschäft erhal­ten bleiben.

Zuck­erl-Betrieb

Die neue Inhab­erin Katrin Scherz-Kogel­bauer bedank­te sich für den her­zlichen Emp­fang. Ihr Mann Thomas Scherz wird kün­ftig die Koor­di­na­tion zwis­chen dem Stammhaus in Kirch­schlag und der neuen Fil­iale in Ter­nitz übernehmen.
Zum Antritts­be­such über­re­ichte das Stadt­mar­ket­ing auch gle­ich ein „Zuck­erl“: Die Scherz-Kogel­bauer-Buch­hand­lung soll ein Bon­bon-Betrieb bleiben. Alle teil­nehmenden Betriebe geben an die Kun­den beim Einkauf Bon­bon-Pick­erl aus. Ist der Sam­mel­pass voll, kann man diesen im Wert von 10 Euro beim näch­sten Einkauf einlösen.