Fre­undliche Über­gabe mit Blu­men, Pros­ec­co und dem bewährten Team (v.li.): Bir­git Plank, Thomas Scherz,
Katrin Scherz-Kogel­bauer, Katha­ri­na Lin­dau, Gabriele Geissl und Eri­ka Schwarz / Foto: Rehberger

Seit 157 Jahren ent­führt die Buch­hand­lung Rei­th­mey­er am Haupt­platz von Neunkirchen Gen­er­a­tio­nen von Leser­at­ten in die Welt der Büch­er – und wird das auch in Zukun­ft ermöglichen. Mit 1. Jän­ner über­nahm die Scherz-Kogel­bauer GmbH den Traditionsbetrieb.

Mit Pros­ec­co und Kek­sen wurde am let­zten Tag des Jahres 2021 die erfol­gre­iche Über­gabe des Betriebs gefeiert: 20 Jahre lang führte Katha­ri­na Lin­dau die Geschicke der Buch­hand­lung Rei­th­mey­er, bevor sie mit Ende let­zten Jahres in Pen­sion ging und auf der Suche nach engagierten Nach­fol­gern in Kirch­schlag fündig wurde.

Die Neuen, Katrin Scherz-Kogel­bauer und Thomas Scherz, bedank­ten sich bei der bish­eri­gen Chefin für die großar­tige Unter­stützung, sodass ein rei­bungslos­er Über­gang möglich wurde. „Als Steuer­ber­a­terin bin ich mir dur­chaus bewusst, dass Betrieb­süber­nah­men nicht immer so glatt über die Bühne gehen. Ein großes Dankeschön an Katha­ri­na Lin­dau für ihre unkom­plizierte Art und ihre Unter­stützung, damit die Über­nahme so rei­bungs­los erfol­gen kon­nte, sowie viel Freude und angenehme Stun­den mit so manchem span­nen­den Buch in der wohlver­di­en­ten Pen­sion“, so Scherz-Kogel­bauer. Die Nach­fol­ger, die Lin­dau für die Buch­hand­lung gewählt hat, kon­nten in den let­zten Jahren bere­its einige Erfahrun­gen im Buchgeschäft sam­meln.
Neben der Papi­er- und Buch­hand­lung in Kirch­schlag, zu der auch eine Agen­tur und ein Ver­lagshaus gehört, das unter anderem den „Boten“ her­aus­gibt, erwarb die Fam­i­lie Scherz-Kogel­bauer erst im Jahr 2020 die Papi­er- und Buch­hand­lung Rehor in Ter­nitz, nach­dem Rein­gard Rehor in Pen­sion gegan­gen war. Mit der Buch­hand­lung Rei­th­mey­er in Neunkirchen – die den tra­di­tion­sre­ichen Namen übri­gens behal­ten wird – wird das Buch-Stand­bein weit­er aus­ge­baut. Und das in ein­er Zeit, in der man eigentlich jedes beliebige Werk mit einem Klick beziehen kann. Warum also die Entschei­dung, aus­gerech­net in diesem Bere­ich zu expandieren?

Regionale Struk­turen – regionale Autoren

„Zum einen ist der Stan­dort in Neunkirchen per­fekt, um unsere beste­hen­den Stan­dorte in Ter­nitz und Kirch­schlag zu verbinden. Mit der Buch­hand­lung Rei­th­mey­er haben wir sozusagen eine Büch­er-Achse im südlichen Niederöster­re­ich, die für uns auch logis­tisch Vorteile bringt. Zum anderen glauben wir an die Unsterblichkeit des Buch­es und wir sind überzeugt, dass das, was unsere Teams an den drei Stan­dorten leis­ten, durch einen Online-Algo­rith­mus niemals erset­zt wer­den kann. Büch­er – ob Kinder­büch­er, Romane oder Reise­führer – ent­führen in unbekan­nte Wel­ten. Unsere Fachkräfte vor Ort dienen dabei als Reise­leit­er, begleit­en, unter­stützen und berat­en“, so Scherz-Kogelbauer.

Für die neue Eigen­tümerin gehört zu einem vernün­fti­gen Branchen-Mix unbe­d­ingt auch das Buch-Geschäft dazu — als Nahver­sorg­er für die grauen Zellen. Als solch­er set­zt man an den mit­tler­weile drei Stan­dorten aber auch einen regionalen Schw­er­punkt beim Ange­bot. Schon in den bei­den Buch­hand­lun­gen in Ter­nitz und Kirch­schlag wurde regionalen Autoren ein beson­der­er Platz geboten, dies soll nun auch in Neunkirchen aus­ge­baut wer­den. Übri­gens bleibt in der Buch­hand­lung Rei­th­mey­er nicht nur der tra­di­tion­sre­iche Name erhal­ten, son­dern auch das erfahrene Team.