Ver­wal­ter Michael Fuchs, Kom­man­dant-Stel­lvertreter Chris­t­ian Dömötör, ÖVP-Bürg­er­meis­ter Franz Bre­itsching, Kom­man­dant Roland Kleisz, sowie die Gemein­deräte Peter Lielach­er und Ger­hard Gneist vor ihrem neuen „All­rounder“ / Foto: FF Walpersbach

Die Frei­willige Feuer­wehr Walpers­bach hat sich einen „All­rounder“ ins Haus geholt. Mit dem neuen Ver­sorgungs­fahrzeug sollen kün­ftig ver­schieden­ste Ein­satzszenar­ien abgedeckt wer­den kön­nen. „Wir haben zulet­zt bei den Ein­sätzen immer mehr gemerkt, dass so etwas fehlt“, erk­lären Kom­man­dant Roland Kleisz und sein Stel­lvertreter Chris­t­ian Dömötör. Sie heben auch her­vor, dass das Fahrzeug speziell für Wald­brand­szenar­ien gefer­tigt wurde. Das All­rad-Fahrzeug besticht durch seine Mul­ti­funk­tion­al­ität, konkret durch ein Rol­len­con­tain­er-Sys­tem. Das bedeutet, dass die ver­schiede­nen Con­tain­er für die Bedürfnisse unter­schiedlich­er Ein­sätze – vom Hochwassere­in­satz bis zur Wald­brand­bekämp­fung – aus­ges­tat­tet und vor­bere­it­et wer­den kön­nen. Darüber hin­aus ist es laut den Walpers­bach­er Flo­ri­a­n­is gut für die Ein­sat­zleitung geeignet. Am 8. Mai wird das Fahrzeug bei ein­er Seg­nung offiziell in den Dienst gestellt; dann will man es auch der Gemeinde präsen­tieren. Die Anschaf­fung des Wagens war zum einem durch Eigen­mit­tel der FF möglich, ander­er­seits durch die Unter­stützung der Gemeinde Walpers­bach sowie eine Förderung vom Land NÖ.