Foto: Chris­som

Eine neue Ver­anstal­tung feiert am 9. Juni in der Buck­li­gen Welt Pre­miere, genauer gesagt in Wies­math. Das Buckl-Vari­eté ent­stand aus ein­er Idee von Mar­i­jan Rau­nikar. Der kün­st­lerische Leit­er des neuen Show­pro­gramms, ein­er Mis­chung aus ver­schiede­nen Kun­st­for­men des Zirkus, lebt seit einein­halb Jahren in Wies­math und bringt rund 20 Jahre Erfahrung mit. Schnell kon­nte er Kün­stler-Kol­le­gen für seine Idee gewin­nen. Zu sehen ist eine Mis­chung aus Jonglage, Artis­tik und Clowner­ie, vere­int mit Musik und The­ater. Das Buckl-Vari­eté wird vom Kul­tur­min­is­teri­um im Rah­men des Pro­gramms „Frischluft“ gefördert. Im Juni find­en drei Vorstel­lun­gen vor dem Vere­in­shaus in Wies­math statt, sodass man bei Schlechtwet­ter nach drin­nen auswe­ichen kann. Für Sep­tem­ber sind Ter­mine im Kur­park von Bad Schö­nau geplant. Geht es nach Rau­nikar, dann soll sich das Buckl-Vari­eté als regelmäßiger Ter­min im regionalen Ver­anstal­tungskalen­der etablieren. Alle Infos und Ter­mine unter jonglieren.at/artistick