Foto: Chris­som

Eine neue Ver­an­stal­tung fei­ert am 9. Juni in der Buck­li­gen Welt Pre­mie­re, genau­er gesagt in Wies­math. Das Buckl-Varie­té ent­stand aus einer Idee von Mari­jan Rau­ni­kar. Der künst­le­ri­sche Lei­ter des neu­en Show­pro­gramms, einer Mischung aus ver­schie­de­nen Kunst­for­men des Zir­kus, lebt seit ein­ein­halb Jah­ren in Wies­math und bringt rund 20 Jah­re Erfah­rung mit. Schnell konn­te er Künst­ler-Kol­le­gen für sei­ne Idee gewin­nen. Zu sehen ist eine Mischung aus Jon­gla­ge, Artis­tik und Clow­ne­rie, ver­eint mit Musik und Thea­ter. Das Buckl-Varie­té wird vom Kul­tur­mi­nis­te­ri­um im Rah­men des Pro­gramms „Frisch­luft“ geför­dert. Im Juni fin­den drei Vor­stel­lun­gen vor dem Ver­eins­haus in Wies­math statt, sodass man bei Schlecht­wet­ter nach drin­nen aus­wei­chen kann. Für Sep­tem­ber sind Ter­mi­ne im Kur­park von Bad Schö­nau geplant. Geht es nach Rau­ni­kar, dann soll sich das Buckl-Varie­té als regel­mä­ßi­ger Ter­min im regio­na­len Ver­an­stal­tungs­ka­len­der eta­blie­ren. Alle Infos und Ter­mi­ne unter jonglieren.at/artistick