„Zu wis­sen, dass ich etwas bewe­gen kann, motiviert mich. Es macht mich stolz Leben­sraum für Men­schen zu schaf­fen.“, sagt Poli­er Man­fred Pichler.

Die Liebe zur Beru­fung hat der Kirch­schlager schon früh, beim gemein­samen Handw­erken mit dem Vater ent­deckt. Seit­dem war für ihn klar, dass sein Zuhause in der Baubranche sein würde und er entschei­det sich nach der Pflichtschule für eine Lehre bei HAN­DLER. Nach dem Grundwehr­di­enst kommt er zurück und ist seit 26 Jahren ein fix­er Bestandteil der Gruppe.

Nicht nur die Beruf­ss­chule, son­dern auch den Abschluss der Polier­schule hat er mit Ausze­ich­nung bestanden und diese Posi­tion auch im Unternehmen angenom­men. Als Poli­er ist Man­fred der erste Man­ag­er auf der Baustelle, die Ansprech­per­son für Bauleiter:in, Part­ner­fir­men und Bauherr:innen. Ger­ade bei großen Bau­vorhaben, wo wenig Platz für Mate­r­i­al und Lagerung vorhan­den ist, muss der Poli­er gutes Baustel­len­man­age­ment beweisen und die Logis­tik im Griff haben. Er erar­beit­et das Baustel­lenkonzept, sorgt dafür, dass das tech­nis­che Equip­ment und die Baustoffe ver­füg­bar sind, legt Arbeitsabläufe und die Ein­teilung von Part­ner­fir­men und der unter­schiedlichen Gew­erke fest und küm­mert sich um die Baustellendokumentation. 

„Kein Tag ist gle­ich, es gibt immer Sit­u­a­tio­nen, auf die man spon­tan reagieren und Lösun­gen find­en muss. Dadurch wird es auch nie lang­weilig“, erzählt Manfred.

Die mod­erne Ausstat­tung bei HAN­DLER wie neueste Maschi­nen und Gerätetech­nik, dig­i­tale Ver­mes­sung, zeit­gemäße EDV-Ausstat­tung und ziel­gerichtete Prozess­pla­nung entspricht genau seinen Vorstel­lun­gen. Man­fred sieht die fortschre­i­t­ende Dig­i­tal­isierung als Arbeit­ser­le­ichterung. Er trägt die zukun­ft­sori­en­tierte Arbeitsweise im Unternehmen mit und gibt sie auch gerne weit­er. Seit mehreren Jahren fördert er als Lehrlingsaus­bilder sehr engagiert den Nach­wuchs und auch die Ver­net­zung mit anderen
Polieren.

„Das Beson­dere an HAN­DLER ist die famil­iäre Atmo­sphäre. Wer möchte, kann etwas beitra­gen und wird gehört“, schätzt Man­fred die autonome Philoso­phie bei HAN­DLER und meint weit­er: „Wir sind mit­tler­weile über 500 Kolleg:innen und trotz­dem geht man auf Stärken von Einzel­nen ein. Ich habe die Frei­heit mein Team so zu organ­isieren, wie es für uns und das Bau­vorhaben am passend­sten ist.“

Und HAN­DLER wächst weit­er. Das bedeutet, wir suchen nach smarten und inter­essierten Per­sön­lichkeit­en, die mit Begeis­terung und Moti­va­tion die Zukun­ft der HAN­DLER Gruppe mit­gestal­ten möcht­en. Dabei set­zen wir auf Eigenini­tia­tive und jede:r entschei­det selb­st, wo er:sie sich am wohlsten fühlt. Detail­lierte Infos zu den offe­nen Stellen find­et man unter https://handler-group.com/karriere/ oder unter 02646/2278.