Region­sob­mann i. R. Fritz Trim­mel organ­isierte den Besuch­stag in der Buck­li­gen Welt, zu dem auch Region­sobfrau Michaela Wal­la die Gäste aus den Nach­bar­re­gio­nen begrüßte / Foto: Vissi

Im Rah­men des Inter­reg-Pro­jek­ts „Shop of Region“, an dem Betriebe aus der Region Ost­steier­mark, dem benach­barten Bur­gen­land und ungarischen Regio­nen beteiligt sind, hat man auf der Suche nach Best-Prac­tice-Beispie­len auch in der Buck­li­gen Welt eine Stu­di­en­reise unter­nom­men. Konkret geht es darum, dass die Betriebe dieser Regio­nen einen gemein­samen Shop in Wien mit regionalen Pro­duk­ten auf­bauen wollen. Dazu sehen sie sich bere­its gut funk­tion­ierende Konzepte an. In der Buck­li­gen Welt stand der Besuch der Schaube­triebe Eis Greissler, Mandl’s Ziegen­hof und Schwarzbräu am Pro­gramm. Der ehe­ma­lige Region­sob­mann Fritz Trim­mel organ­isierte den Tag und erk­lärte Hin­ter­gründe zur Entwick­lung der Direk­tver­mark­tung in der Region. Bei einem Mit­tagessen im Krum­bacher­hof erk­lärte Haush­err Andreas Ottner, wie er mit den Direk­tver­mark­tern, deren Pro­duk­te er verkocht, ver­net­zt ist. Das Ziel, zu sehen, wie ander­swo Pro­duk­te entwick­elt und Net­zw­erke geknüpft wer­den, wurde jeden­falls erreicht.