Der Chor Can­tate Domi­no unter der musikalis­chen Leitung von Bir­git Schmid freute sich über die namhafte Spenden­summe
Foto: Stadt­ge­meinde Ternitz

Da staunten alle Beteiligten nicht schlecht: 12.888 Euro Spenden­gelder an einem Abend, an dem Geflüchtete und vor allem der Frieden im Mit­telpunkt standen – das ist die Bilanz des Bene­fizkonz­erts in Ter­nitz. Der Chor Can­tate Domi­no und befre­un­dete Musik­er boten in der ausverkauften Ter­nitzer Stadthalle einen musikalis­chen Streifzug durch ver­schiedene Musik­gen­res. „Ich bedanke mich bei der Grün­derin und musikalis­chen Lei­t­erin Bir­git Schmid und allen mitwirk­enden Kün­st­lerin­nen und Kün­stlern für dieses außergewöhn­lich berührende Bene­fizkonz­ert“, betonte Bürg­er­meis­ter Rupert Dworak.

Auch das Pub­likum bedank­te sich für ein starkes Zeichen des Friedens – und zwar in Form von Spenden. Das so gesam­melte Geld wird nun für den guten Zweck einge­set­zt. In Ter­nitz haben einige geflüchtete Fam­i­lien Zuflucht gefun­den. Die Spenden­summe soll direkt an diese ukrainis­chen Flüchtlinge gehen, die in der Stadt leben. Das bedeutet, dass das Geld eins zu eins zu den Men­schen, die es wirk­lich drin­gend benöti­gen, kommt.