Das Regi­ons­mu­se­um PIZ 1000 in Pit­ten war bis auf den letz­ten Platz gefüllt, als Anfang Okto­ber der neue Aus­stel­lungs­raum feie­rich eröff­net wur­de. Die­ser wid­met sich zwei Schwer­punk­ten. Zum einen der Zeit der Som­mer­fri­sche in Pit­ten, als man mit der Aspangbahn bequem „aufs Land“ rei­sen konn­te. Zum ande­ren ist er bekann­ten Per­sön­lich­kei­ten gewid­met, die in Pit­ten ihre Spu­ren hin­ter­las­sen haben: von Fuß­ball­pro­fi Chris­ti­an Fuchs bis zum Regis­seur Micha­el Gla­wog­ger. Im Rah­men der Eröff­nung ist es Kura­to­rin Elfrie­de Oswald auch gelun­gen, den „berühm­tes­ten Schnei­der von Bris­bane“, Otto Pon­wei­ser, per Video­schal­tung von Aus­tra­li­en ins PIZ 1000 zu holen. Autor Sebas­ti­an Buch­ner nahm die Besu­cher mit auf eine Zeit­rei­se zur Zeit der Som­mer­fri­sche, im Zug am Weg nach Pit­ten vor rund 100 Jahren.

Das Muse­um ist über den Win­ter sams­tags von 11 bis 15 Uhr geöff­net sowie für Grup­pen jeder­zeit nach Ver­ein­ba­rung. Alle Infos auf der Gemein­de-Web­site bzw. ab Jän­ner auf der neu­en Web­site des PIZ 1000.

Fotos (4): Rehberger