Chris­toph Sei­ser aus Mönich­kir­chen lädt zum ers­ten Kunst­fes­ti­val / Foto: Sei­ser

Kunst­fes­ti­val in luf­ti­ger Höhe

von | Jun 20, 2018 | Archiv

Chris­tof Sei­ser aus Mönich­kir­chen fei­ert heu­er sei­nen 50. Geburts­tag. Da vie­le sei­ner Freun­de eben­falls Künst­ler oder Musi­ker sind, beschloss er, gleich ein öffent­li­ches Fest dar­aus zu machen. Die­ses wird am 30. Juni von 10 bis 24 Uhr auf der „schrä­gen Wie­sen“ bei der alten Ses­sel­lift­sta­ti­on und in sei­nem Ate­lier „Berg­luft“ stattfinden.

„Ich möch­te mei­nen Freun­den die Mög­lich­keit geben, ihre Wer­ke aus­zu­stel­len“, so Sei­ser. Kunst­hand­wer­ke wie Bil­der, Schmuck, Kera­mik und natür­lich auch sei­ne Schnit­ze­rei­en gibt es zu sehen. Die Aus­stel­ler wer­den in alten „Troat­käs­tn“, wel­che vom Künst­ler gemein­sam mit Freun­den abge­tra­gen und auf der Wie­se wie­der auf­ge­baut wur­den, unter­ge­bracht. „Die Zusa­gen von drei Musik­bands habe ich auch schon“, freut sich der Künst­ler. Gipsy und Lati­no, Klas­sik, deutsch­spra­chi­ge Lie­der, aber auch Frie­dens­lie­der wer­den zu hören sein.

Für die Kin­der hat sich Sei­ser mit sei­ner Schwes­ter, wel­che die Schi­schu­le vori­ges Jahr über­nom­men hat, ein eige­nes Pro­jekt aus­ge­dacht. „Wir bau­en eine Mat­ten­an­la­ge, auf der die Kin­der mit gro­ßen Rei­fen hin­un­ter­rut­schen kön­nen“, erläu­tert Sei­ser. „Man kann aber auch mit Lauf­rä­dern durch Tore hin­un­ter­rol­len. Das wird dann gleich eine fixe Som­mer­ein­rich­tung wer­den.“ Am Abend wird schließ­lich ein Feu­er vom Geburts­tags­kind höchst­per­sön­lich entzündet.