Foto: Bei­glböck

Zum zweit­en Mal fand heuer der Genos­tar Fleis­chrindertag der Rinderzucht Aus­tria in der Berg­land­halle in Berg­land (Bezirk Melk) statt. Unter dem Mot­to „Ein Fest der Vielfalt und Bun­theit“ wur­den dabei ins­ge­samt 120 Tiere 15 ver­schieden­er Rinder­rassen aus sieben Bun­deslän­dern genau unter die Lupe genom­men, um die Besten der Besten zu küren. Preis­richter waren die inter­na­tionalen Experten Lionel Giradeau aus Frankre­ich und Mar­tin Piecha aus Deutsch­land. Mit dabei war auch ein beson­deres Exem­plar aus der Buck­li­gen Welt: Der Mur­bod­ner­sti­er „Kar­los“ von David Bei­glböck aus Kirch­schlagl (Gemeinde Hochneukirchen-Gschaidt) überzeugte die Jury und holte sich den ersten Preis. Eine beson­dere Ausze­ich­nung – allerd­ings in ein­er ganzen Rei­he. Den Hof der Bei­glböcks zieren schon unzäh­lige Trophäen für ihre Zucht.