Foto: Hlav­ka

Um Men­schen in ihrer Region trotz Covid-Maß­nah­men eine kleine Wei­h­nachts­freude zu bere­it­en, haben sich der Redl­hof und der benach­barte Alpaka­hof zusam­menge­tan und einen 1,3 Kilo­me­ter lan­gen Wei­h­nachtswan­der­weg zwis­chen diesen bei­den Höfen zusam­mengestellt. „Auss­chließlich am 19. Dezem­ber ab 16 Uhr kann man sich hier auf die Wei­h­nachts­feiertage ein­stellen“, so Mar­tin Hlav­ka. Der Wei­h­nachtswan­der­weg startet bei der Kapelle beim Alpaka­hof in Zöbern, Ort­steil Pichl 28. „Bei der hof­na­hen Marienkapelle stimmt dann die ‚Xangsplaud­erei‘ auf diesen Weg musikalisch ein. Hin­auf auf den neu errichteten Aus­sicht­sturm dem ‚Franz’l im Huiz‘ kann man eine kleine Pause – wiederum musikalisch umrahmt, ein­le­gen“, erk­lärt Hlav­ka. Das Wei­h­nacht­se­van­geli­um wird der ständi­ge Begleit­er auf dieser kleinen Wan­derung sein. Über den Hügel geht es weit­er zur Redl­hofkapelle, wo Wei­h­nacht­en unüberse­hbar angekündigt ist und mit dem Zöbern­er Sait­en­klang und den Bauern­schmankerl-Stan­dln seinen Abschluss find­et. Da der Weg kinder­wa­gen­tauglich ist, sind auch Fam­i­lien mit kleinen Kindern her­zlich willkom­men. Der Ein­tritt zur Bauern­wei­h­nacht am Redl­hof vom 11. bis 13.12. ist frei, jedoch nur mit Reg­istrierung unter bauernweihnacht.at möglich.

„Alles natür­lich unter Ein­hal­tung der Coro­na-Regeln und nur je nach geset­zlich aktueller Covid-Sit­u­a­tion“, stellt Mar­tin Hlav­ka klar.

Bauern­wei­h­nacht am Redl­hof
11. bis 13.12.2020